TTC Lantenbach 1957

— Willkommen zum Lantenblog —

Lantenbach reicht ein Punkt zum Meistertitel

Posted 14.04.2018 in Presse

Bild

Quelle des Zeitungsausschnitts: OVZ

Pokal I, Saison 2017/18, WTTV-Pokal Bezirksliga, Finale

Posted 11.04.2018 in Pokal I

TTC Lantenbach – TTC Rödinghausen   4:0

Schritt 1 war erfolgreich geschafft.

Im anderen Halbfinale wurde ebenfalls hochklassiges Tischtennis gezeigt, hier blieb die Mannschaft vom TTC Rödinghausen nach 0:3-Rückstand noch knapper 4:3-Sieger über die DJK Franz-Sales-Haus Essen. So kam es im Finale zur Paarung TTC Lantenbach gegen TTC Rödinghausen.

Dort spielten wieder Müller, Reckers und Brüggemeier. Kapitän Marc Grümer verzichtete erneut auf einen Einsatz.

BildBild

Es wurde prima Tischtennis gezeigt. Im ersten Spiel sorgte Markus Müller mit einer konzentrierten Leistung, nur Satz zwei ging verloren, gegen den jungen Nobbe für die 1:0-Führung. Parallel hatte es Thomas Reckers mit Rödinghausens Nr. 1, Wortmann, zu tun. Hier blieb jedoch Wortmann nur, die Stärke des Lantenbachers anzuerkennen; Reckers siegte glatt mit 3:0. Nun musste Ralf Brüggemeier gegen Brockhoff ran. Auch hier ging der Punkt relativ sicher nach Lantenbach, lediglich Satz zwei ging mit 12:10 an den Rödinghausener Spieler. Somit stand es vor dem Doppel schon 3:0 für Lantenbach.

BildBildBildBildBildBild

Und das Doppel Reckers/Müller nutzte den Matchball direkt. Nach vielen fantastischen Ballwechseln und einer Begegnung auf Augenhöhe rissen die Lantenbacher nach dem 11:9, 11:13, 11:2 und 13:11 die Arme zum Jubel hoch.

BildBildBild

Wahnsinn, damit haben die Lantenbacher nach dem Bezirkspokal nun auch die Westdeutschen gewonnen!

BildBildBild

Mit dem Sieg ist die Mannschaft vom TTC Lantenbach automatisch auch für die Deutschen Pokalmeisterschaften für Verbandsmannschaften in Baiersbronn (10.05.–13.05.18) qualifiziert. Bereits vor sechs Jahren spielten die Lantenbacher auf der Deutschen in Chemnitz, dieses Mal wollen sie das Ergebnis aus 2012 noch verbessern.

Punkte für Lantenbach: Markus Müller (1), Reckers (1), Brüggemeier (1), Markus Müller/Reckers (1)

Pokal I, Saison 2017/18, WTTV-Pokal Bezirksliga, Halbfinale

Posted 11.04.2018 in Pokal I

Jugend 70 Merfeld – TTC Lantenbach   2:4

Frühzeitig am frühen Sonntagmorgen nach Ottmarsbocholt gereist, erwartete Lantenbach ein neuwertiges und ansprechendes Spiellokal. Die Auslosung hatte schon vor Wochen stattgefunden und bescherte Lantenbach im Halbfinale die Mannschaft von Jugend 70 Merfeld. Jugend 70 Merfeld, Bezirkspokalsieger aus dem Bezirk Münster, war locker durch die Bezirkspokalrunde spaziert und hatte quasi »Heimrecht«. So war den Mannen um Kapitän Grümer schon zu Beginn klar, dass direkt eine »harte Nuss« zu knacken war.

BildBild

Gleich im ersten Einzel konnten die Lantenbacher die eingeplante Führung bejubeln, Markus Müller besiegte den mit einem Antibelag auf der Rückhand unangenehm agierenden Verbeet locker mit 3:0. Am Nebentisch trat Thomas Reckers gegen den starken Schwaag an den Tisch. Obwohl Thomas die ersten beiden Sätze klar gewann, musste er nach einer Schwächephase in den Sätzen drei und vier den Satzausgleich hinnehmen. Im fünften Satz kämpfte Thomas sich nach einem Rückstand Punkt um Punkt heran und hatte bei 10:9 einen Matchball. Diesen konnte er aber leider nicht nutzen und kassierte den 10:10-Ausgleich. Danach ging Schwaag durch einen »Nassen« in Führung und verwandelte seinerseits seinen ersten Matchball zum glücklichen Sieg. Ralf Brüggemeier zeigte in seinem ersten Einzel gleich eine solide Leistung und brachte Lantenbach mit einem deutlichen 3:0-Sieg gegen Hemmer mit 2:1 in Führung.

BildBildBildBildBildBildBildBildBildBild

Das Doppel spielten Reckers/Brüggemeier. Jedoch lief für die Lantenbacher Routiniers überraschend wenig zusammen und außer dem gewonnenen zweiten Satz (11:8) wurde das Doppel von Schwaag/Verbeet dominiert, die folgerichtig auch den 2:2-Ausgleich schafften.

BildBild

Nun mussten zeitgleich Müller gegen Schwaag und Reckers gegen Hemmer spielen. Reckers gewann sein Match locker in drei Sätzen (11:5, 11:3, 11:4) und damit führte Lantenbach wieder. Den Deckel drauf machte Müller, der nach verlorenem ersten Satz gegen Schwaag immer besser ins Spiel kam und nach vier Sätzen den Siegpunkt markierte. Bemerkenswert dabei insbesondere der dritte Satz, in dem der Merfelder Schwaag sage und schreibe neun »Nasse« für sich verbuchte, Müller aber dennoch den Satz in der Verlängerung gewann. Endstand somit 4:2 für Lantenbach.

Punkte für Lantenbach: Markus Müller (2), Reckers (1), Brüggemeier (1)

Herren I, Saison 2017/18, Rückrunde, Spieltag 09

Posted 27.03.2018 in Herren I

TTG Niederkassel – TTC Lantenbach   2:9

In der Vorschau des Auswärtsspiels waren die Lantenbacher sich nicht ganz so sicher, wie hoch die Hürde in Niederkassel wirklich sein würde, um sie auch erfolgreich zu überspringen und den komfortablen 4-Punkte-Vorsprung erfolgreich zu verteidigen. Vergleicht man beide Teams »Mann für Mann«, kann man durchaus zu der Einschätzung kommen, dass das Spiel einen knappen und engen Verlauf nimmt. Insofern schien klar, dass der Spielverlauf von den Doppeln abhing.

Bild

Dass es schlussendlich ganz anders kam, lag an drei Dingen. Erstens mussten die Gastgeber mit Ersatz antreten und gleich auf ihre ersten drei Stammkräfte verzichten, während die Lantenbacher Markus Müller (für den privat verhinderten Daniel Stanchev) an Bord hatten und somit mit der vermeintlich stärksten Aufstellung in Niederkassel antraten. Zweitens konnte Lantenbach zu Beginn die Doppel mit 2:1 für sich entscheiden und die äußerst unglücklich Niederlage der »Notkombination« Petkov/Kaufmann, die mit 9:11 im fünften Satz gegen Hersel/Daish unterlagen, mehr als ausgleichen. Solakov/Rups ließen gegen T. und R. Heeger in den Sätzen ebenso wenig anbrennen wie Illi/Markus Müller gegen Oswald/Spill. Der letzte Grund für den 9:2-Erfolg war sicherlich die mannschaftliche Geschlossenheit der Lantenbacher und der Wille, die Saison erfolgreich zu Ende zu spielen und mit dem Meistertitel zu krönen.

Überzeugend spielte in Niederkassel einmal mehr das vordere Paarkreuz. Es ist schon beeindruckend, wie souverän Niko Solakov und Vladi Petkov derzeit ihre Gegner dominieren. Am Samstag mussten dies Bernd Hersel und Matthew Daish neidlos anerkennen. In der Mitte machte Vladi Rups mit T. Heeger ebenfalls kurzen Prozess (11:8, 11:7 und 11:5). Abwehrcrack Illi hatte nicht seinen besten Tag erwischt und musste Oswald in einem Viersatzmatch der ganz knappen Art zum Sieg gratulieren. Im unteren Paarkreuz sorgten Patrick Kaufmann und Markus Müller mit zwei lockeren Dreisatzsiegen für klare Verhältnisse. Die Konstanz, die die Jungs in der gesamten Rückrunde an den Tag legen, ist schon beeindruckend. Dies gilt gleichermaßen für das spielerische Niveau.

Nun steht die Osterpause an, bevor die Lantenbacher die Saison zu Hause gegen den einzigen ernsthaften Verfolger Jülich II und danach noch mal auswärts beim noch nicht endgültig gesicherten Gegner in Oberdrees zum Abschluss bringen. Die Lantenbacher wollen die Saison mit dem Meistertitel krönen und werden alles daransetzen, dass gleich im Duell mit Jülich II klarzumachen.

Punkte für Lantenbach: Solakov/Rups (1), Illi/Markus Müller (1), Solakov (2), Petkov (2), Rups (1), Kaufmann (1), Markus Müller (1)

Herren II, Saison 2017/18, Rückrunde, Spieltag 09

Posted 27.03.2018 in Herren II

TV Hackenberg – TTC Lantenbach II   1:9

Das war schon ein Lokalderby der »etwas anderen« Art. Dass Lantenbach beim Tabellenletzten TV Hackenberg gewinnt, schien bereits im Vorfeld der Partie klar und sicher, und daran bestand auch kein Zweifel. Als die Lantenbacher dann aber die Halle der Gastgeber betraten, staunte man nicht schlecht, als mitgeteilt wurde, dass Hackenberg lediglich zu viert antreten kann. Die Lantenbacher Verwunderung stieg gar noch, als man erfuhr, dass die Hackenberger »Mitte« ihre Spiele auch noch verletzungs- bzw. krankheitsbedingt abschenken muss. Entsprechend war klar, dass nicht wirklich allzu viele Spiele auch gespielt und am Tisch ausgetragen werden können.

So stellte Lantenbach als Doppel 1 wie gewohnt Reckers/Brüggemeier auf, als Doppel 2 mussten Grümer/Gardeweg an den Tisch und das Doppel 3 Grau/Halt gewann sein Spiel kampflos. In dem einzig gespielten Doppel des Abends dominierten die Lantenbacher den ersten Satz und lagen auch im zweiten Satz scheinbar sicher mit 7:1 in Führung. Allerdings schlich sich dann der »Schlendrian« bei der Lantenbacher Kombo ein und die Hackenberger Kunkel/Enns holten Punkt um Punkt auf und gewannen den Satz am Ende noch etwas glücklich mit 12:10. Nachdem der hart umkämpfte dritte Satz ebenfalls an Hackenberg (11:8) ging, war das Match gelaufen, da im vierten Satz Kunkel/Enns alles gelang und Grümer/Gardeweg nicht mehr viel entgegenzusetzen hatten.

Oben spielten dann Reckers gegen Enns und Brüggemeier gegen Kunkel. Beide Spiele gingen sicher an die Lantenbacher Cracks, die zwar im Gleichschritt den dritten Satz »liegen ließen«, letztlich aber ungefährdet triumphierten.

BildBildBildBild

Dann folgten vier kampflose Spiele für den Tabellenprimus, da weder Grümer noch Gardeweg an den Tisch mussten und Grau und Halt erst gar keine Gegner hatten.

Beim Halbzeitstand von 8:1 machte dann »T‑Rex« Reckers endgültig den Deckel drauf und besiegte Kunkel mit 11:7, 11:3, 10:12 und 11:7.

BildBildBildBild

Mit diesem Sieg steht nun endgültig fest, dass das Team um Kapitän Grümer den Aufstieg in die Landesliga geschafft hat. Allerdings wollen die Mannen um Spitzenspieler Patrick Berger nach den Osterferien die Saison auch noch mit dem Meistertitel krönen.

Punkte für Lantenbach: Reckers/Brüggemeier (1), Grau/Halt (1), Reckers (2), Brüggemeier (1), Grümer (1), Gardeweg (1), Grau (1), Halt (1)

Herren I, Saison 2017/18, Rückrunde, Spieltag 03

Posted 21.03.2018 in Herren I

TTC Lantenbach – TTG Netphen   9:1

Im Vorfeld waren die Lantenbacher von einer engen Partie mit viel Gegenwehr der Gäste ausgegangen, zumal man im Hinspiel in Netphen nach hartem Kampf etwas unglücklich verloren hatte. Jedoch kamen die Netpher ohne ihren überragenden Spitzenspieler Martin Biolek und mit einem verletzen Ferenc Fejer-Konnerth, der seine Spiele allesamt kampflos abgab. Damit war klar, dass das Spiel mit einem klaren Heimsieg für Petkov und Co. enden würde. Und so kam es auch, das Spiel war in noch nicht einmal zwei Stunden gespielt.

Neben dem kampflosen Zähler von Petkov/Stanchev gewannen auch Solakov/Rups (gegen Markus und Christian Schipplock) und Illi/Kaufmann (gegen Buschhaus/Prinz).

BildBildBild

In den Einzeln ging es dann auch recht schnell. Die Lantenbacher Punkte holten Solakov (2), der gegen Markus Schipplock gar nicht an seine Grenzen gehen musste und gegen Fejer-Konnerth kampflos gewann, Petkov (in vier gegen Markus Schipplock), Illi (in fünf gegen Stötzel), Rups im ansehnlichsten Spiel des Tages mit einem 3:2-Sieg über das Netpher Urgestein Frank Buschhaus und Kaufmann (hauchdünn mit 12:10 im fünften Satz gegen Ersatzmann Markus Prinz). Einzig Daniel Stanchev musste gegen Christian Schipplock den Ehrenpunkt der Gäste zulassen.

Mit weiterhin vier Punkten Vorsprung auf den Tabellenzweiten haben die Lantenbacher ihre Tabellenführung souverän verteidigt und kommen dem Meistertitel Schritt für Schritt näher.

Punkte für Lantenbach: Petkov/Stanchev (1), Solakov/Rups (1), Illi/Kaufmann (1), Solakov (2), Petkov (1), Illi (1), Rups (1), Kaufmann (1)

Herren I, Saison 2017/18, Rückrunde, Spieltag 08

Posted 20.03.2018 in Herren I

TTC Lantenbach – TV Erkelenz   9:4

Da die Lantenbacher aufgrund der Tabellensituation klarer Favorit gegen den Tabellenletzten aus Erkelenz waren, hatten sie auf einen Einsatz von Niko Solakov verzichtet, der so bei seiner hochschwangeren Frau bleiben konnte.

BildBildBild

Allerdings war der Start ins Spiel etwas holprig, da Rups/Kaufmann etwas überraschend gegen Hochhausen/Winkelnkemper in vier Sätzen verloren und durch das abgeschenkte Doppel von Illi/Grau nur der Sieg von Petkov/Stanchev zu Buche schlug. Somit ging Lantenbach mit einem 1:2 in die Einzel.

BildBildBildBild

Nachdem Petkov klar in drei Sätzen gegen Hochhausen gewonnen hatte, musste Illi eine in der Höhe überraschende 0:3-Niederlage gegen Picken einstecken. Die Mitte mit Rups und Kaufmann, die absolut fehlerfrei spielte, baute den Vorsprung durch zwei Siege (gegen Winkelnkemper und Brigante) aber wieder aus. Unten siegt dann Stanchev gegen Häusler in vier Sätzen und das abgeschenkte Einzel von Grau gegen Schmitz sollte auch der letzte Punkt für Erkelenz sein.

BildBild

Nacheinander gewannen dann Petkov, Illi in einem tollen und packenden Match gegen Andi Hochhausen nach fünf spannenden Sätzen, Rups und Kaufmann zum 9:4-Sieg.

Punkte für Lantenbach: Petkov/Stanchev (1), Petkov (2), Illi (1), Rups (2), Kaufmann (2), Stanchev (1)

Herren II, Saison 2017/18, Rückrunde, Spieltag 08

Posted 20.03.2018 in Herren II

TTC Lantenbach II – Aggertaler TTC   9:3

Im Vorfeld des Derbys waren die Lantenbacher sich nicht ganz so sicher, ob sie das Match auch klar für sich entscheiden können, da man auf den privat verhinderten Berger verzichten musste, den Ersatzmann Swen Halt vertrat. Aber die Mannschaft um Kapitän Grümer spielte stark auf und ließ vom ersten Ballwechsel an keine Zweifel aufkommen, wer als Sieger die Tische verlässt.

BildBild

Reckers/Brüggemeier schlugen Novak/Johansson ebenso glatt wie bei ihrer Premiere Markus Müller/Grümer das Aggertaler 1er-Doppel Daniel Betz/Wachall. Gardeweg/Halt mussten gegen Dennis Bretz/Koch zwar das 2:1 zulassen, jedoch lief das Lantenbacher »Uhrwerk« danach wie geölt.

BildBildBild

Oben holten Markus Müller und Thomas Reckers gegen Daniel Bretz und Wachall die maximale Ausbeute von 4 Punkten.

BildBildBildBild

In der Mitte schlug Brüggemeier sowohl Novak als auch Johansson. Kapitän Grümer hatte Novak eigentlich auf der »Pfanne«, führte auch schon mit 2:0 nach Sätzen, konnte das Spiel dann aber doch nicht nach Hause bringen.

BildBildBild

Unten hatte Gardeweg keine Mühe mit Koch und Halt gab gegen Dennis Bretz den dritten Aggertaler Zähler ab.

BildBildBild

Damit hat auch Lantenbachs zweiter Anzug seine Tabellenführung erfolgreich verteidigt und konnte mit dem einen oder anderen leckeren Kaltgetränk in freundschaftlicher Atmosphäre noch mit den Gästen »klönen«.

Punkte für Lantenbach: Reckers/Brüggemeier (1), Markus Müller/Grümer (1), Markus Müller (2), Reckers (2), Brüggemeier (2), Gardeweg (1)

Herren I, Saison 2017/18, Vorrunde, Spieltag 04

Posted 17.03.2018 in Senioren 40 I

TFG Nippes – TTC Lantenbach   0:4

Im letzten Gruppenspiel der Senioren-40-Bezirksliga ging es für die Mannschaft um Kapitän Grümer nochmals in den Kölner Stadtteil Nippes, dieses Mal war die Zweitvertretung der Gastgeber für die Mannschaft von der Aggertalsperre. Lantenbach spielte in der Aufstellung Illi, Gardeweg und Grümer und wollte mit einem Sieg auch gleichzeitig den Bezirksmeistertitel unter Dach und Fach bringen. Die Mannschaft aus Nippes spielte in der Aufstellung Klein, Avcioglu und Ruthe. Die Lantenbacher Senioren um Frontmann Janos Illi gingen siegessicher und entsprechend motiviert in die Partie.

Bild

Illi und Gardeweg eröffneten das Spiel mit ihren Einzeln. Illi besorgte gegen Avcioglu gleich mit einem schnell herausgespielten 3:0-Sieg (5, 4, 6) die 1:0-Führung. Gardeweg musste am Nebentisch gegen den offensiv agierenden Klein antreten, hatte das Spiel ebenfalls im Griff und gewann am Ende nach drei knappen Sätzen ebenfalls mit 3:0. Kapitän Grümer löste die Aufgabe gegen den mit einem Antibelag auf der Rückhand spielenden Ruthe unspektakulär, überließ dabei aber seinem Gegenüber den dritten Satz, und gewann in vier (7, 6, -5, 2). Somit lagen die Gäste vor dem Doppel schon mit 3:0 in Führung.

BildBildBild

Gleich den ersten Matchball nutzen im Doppel dann Illi und Gardeweg. Sie machten den Deckel drauf und gewannen gegen Klein/Avcioglu locker in drei Sätzen.

Damit haben die Lantenbacher Senioren überlegen den Bezirksmeistertitel gewonnen und auch die Quali für die Westdeutsche Meisterschaft am 7. und 8. April in Vernich in der Tasche. Allerdings steht genau an diesem Wochenende auch die Westdeutsche Meisterschaft der Bezirkspokalsieger im Münsterland an, für die sich die Lantenbacher ebenfalls souverän qualifiziert haben. Es ist natürlich sehr, sehr schade, dass zwei solche hochkarätigen Veranstaltungen zeitgleich vom Verband angesetzt werden. Wie die Lantenbacher mit dieser Terminkollision klarkommen und wo welches Team ins Rennen geschickt werden kann, entscheidet sich erst kurzfristig.

Punkte für Lantenbach: Illi (1), Gardeweg (1), Grümer (1), Illi/Gardeweg (1)

Herren II, Saison 2017/18, Rückrunde, Spieltag 07

Posted 14.03.2018 in Herren II

TTC RG Porz III – TTC Lantenbach II   8:8

Punkte für Lantenbach: Reckers/Brüggemeier (1), Markus Müller/Gardeweg (1), Markus Müller (1), Reckers (1), Brüggemeier (2), Gardeweg (2)

Sponsoren

Christian Wolf

Knipping & Grümer

Kaltenbach

Stewe
in Sachen
infrastrukturellem
Gebäudemanagement

S & K

Ergo
Fachagentur
Till Idelberger

powered by Laravel