TTC Lantenbach 1957

— Willkommen zum Lantenblog —

Herren I, Saison 2017/18, Rückrunde, Spieltag 04

Posted 19.02.2018 in Herren I

TTC Lantenbach – TTC BW Brühl-Vochem   9:1

Im Spitzenspiel gegen die bis dato punktgleichen Brühler konnte die Mannschaft um Spitzenmann Nikolai Solakov schon fast sensationell klar mit 9:1 gewinnen und damit die Ansprüche auf Platz 1 nachhaltig untermauern.

BildBild

Bereits in den Doppeln gelang den Lantenbachern ein vorentscheidendes Break, denn alle drei Doppel gingen an Lantenbach. Petkov/Stanchev schlugen Röttgen/Riesterer in fünf Sätzen, Solakov/Rups das starke gegnerische 1er-Doppel Wipper/Szyszka mit 3:1 und Illi/Kaufmann die Paarung Porten/Kanwal nach fünf Sätzen mit 13:15, 13:11, 11:9, 4:11 und 11:3.

BildBildBildBildBild

In den Einzeln waren dann Solakov (2), Petkov, Rups, Kaufmann und Stanchev nicht mehr aufzuhalten. Den Ehrenpunkt musste Abwehrer Illi unglücklich mit 11:13 im fünften Satz gegen Szyszka zulassen.

BildBildBildBildBildBildBildBildBild

Damit ist Lantenbach jetzt alleiniger Tabellenführer, jedoch liegen die ärgsten Verfolger, TTC Indeland Jülich II ebenso wie Brühl-Vochem, lediglich zwei Punkte dahinter.

Punkte für Lantenbach: Petkov/Stanchev (1), Solakov/Rups (1), Illi/Kaufmann (1), Solakov (2), Petkov (1), Rups (1), Kaufmann (1), Stanchev (1)

Punkte für Lantenbach: Petkov/Stanchev (1), Solakov/Rups (1), Solakov (2), Petkov (2), Rups (1), Stanchev (1), Kaufmann (1)

Herren I, Saison 2017/18, Rückrunde, Spieltag 04

Posted 19.02.2018 in Herren II

TTC Lantenbach II – TTC Schwalbe Bergneustadt V   9:0

Das Lokalderby gegen Bergneustadt wurde zu einer einseitigen Partie, da die Gäste aus Bergneustadt gleich auf drei Stammkräfte verzichten mussten (Stötzel, Rohlje und Groote) und die Lantenbacher wie aus einem Guss spielten und sich keine Blöße gaben. Auf Bergneustädter Seite spielten die jungen Nachwuchskräfte Werkshage, Melzer und Wegert als Ersatz an den Brettern 4 bis 6.

BildBild

Die Grümer-Sechs nahm die Favoritenrolle auch direkt an und überrollte Bergneustadt förmlich. Schon die Doppel gingen deutlich mit 3:0 an den Tabellenprimus, wobei hier Berger/Grümer herausragten und das Bergneustädter 1er-Doppel Ludwig/Werkshage überraschend klar mit 3:0 in die Schranken wiesen. Reckers/Brüggemeier schlugen Groll/Sasse in vier und Müller/Gardeweg die Kombination Melzer/Wegert glatt in drei Sätzen.

BildBildBild

Oben siegte der sichtlich angeschlagene Berger gegen Abwehrass Groll nach vier spannenden Sätzen, Markus Müller zeigte Routinier Ludwig beim 11:7, 11:2 und 11:6 schnell die Grenzen auf.

BildBildBildBild

Die Mitte punktete ebenfalls sicher, Reckers ließ gegen Werkshage beim 11:4, 11:9 und 11:6 nicht viel anbrennen und Brüggemeier hatte Sasse bis auf den Minutenschlaf im dritten Satz auch sicher im Griff.

BildBildBild

Unten machte Kapitän Grümer mit Wegert kurzen Prozess (7, 4, 5) und erhöhte schnell auf 8:0. Das spannendste Spiel kam dann ganz zum Schluss. Hier führte der Bergneustädter Melzer gegen Gardeweg schon mit 2:1 nach Sätzen, musste aber den Satzausgleich hinnehmen (8:11) und konnte im fünften Satz mehrere Matchbälle nicht nutzen. Am Ende siegte »Kalle« doch noch mit 14:12 und besiegelte damit einen weiteren 9:0-Erfolg der Lantenbacher.

BildBild

Im Anschluss an das Spiel wurden in großer Runde noch die Siegergetränke vertilgt und dank der erneut guten Verpflegung noch der eine oder andere Snack verzehrt. In der kommenden Woche müssen die Jungs um Frontmann Patrick Berger dann am Freitagabend bei der Verbandsligareserve des TV Refrath zum nächsten Match antreten.

Punkte für Lantenbach: Reckers/Brüggemeier (1), Berger/Grümer (1), Müller/Gardeweg (1), Berger (1), Müller (1), Reckers (1), Brüggemeier (1), Grümer (1), Gardeweg (1)

Punkte für Lantenbach: Reckers/Brüggemeier (1), Berger/Grümer (1), Markus Müller/Gardeweg (1), Berger (1), Markus Müller (1), Reckers (1), Brüggemeier (1), Grümer (1), Gardeweg (1)

Herren I, Saison 2017/18, Rückrunde, Spieltag 03

Posted 05.02.2018 in Herren II

TTC Lantenbach II – ESV BR Bonn II   9:0

Auch gegen die Verbandsligareserve des ESV Bonn II machte die Grümer-Sechs kurzen Prozess und unterstrich mit dem dritten Kantersieg in Folge die derzeit gute Form. Dabei waren die Lantenbacher vor dem Match nicht davon ausgegangen, dass das Match so klar ausgeht, hatten alle doch noch das Match aus der Hinrunde im Kopf, wo man nur hauchdünn mit 9:7 in Bonn gewinnen konnte. Bonn reiste zwar ohne seine Nr. 1, Diefenthal, an, dafür aber feierte die junge Lisa Li ihr Saisondebüt bei der Herren. Die Chinesin ist sonst in der Verbandsligamannschaft der Bonner Damen aktiv und steht da an Brett 2 noch ungeschlagen 14:0. Auf Lantenbacher Seite musste Routinier Bednorz erneut passen.

BildBild

Und dann legten die Lantenbacher gleich los wie die Feuerwehr und konnten in den Doppeln direkt vorentscheidend ihre Stärken ausspielen und bereits zum dritten Mal in Folge den Traumstart von 3:0 vorlegen. Reckers/Brüggemeier hatten mit Menden/Steinkämper in drei Sätzen wenig Mühe, am Nebentisch knackten Berger/Grümer erneut das gegnerische 1er-Doppel, Köble/Li. Dabei ließen die beiden Lantenbacher lediglich Satz zwei liegen und zeigten erneut eine ordentliche Leistung (11:8, 6:11, 11:8, 11:8). Markus Müller/Gardeweg hatten mit Gehrmann/Krips zunächst leichtes Spiel und führten schon deutlich mit 2:0 nach Sätzen. Dann aber zeigten die Lantenbacher Schwächen im Angriffsspiel und mussten den Satzausgleich zum 2:2 hinnehmen. Der fünfte Satz war aber wieder eine klare Sache für Müller/Gardeweg (11:3).

BildBild

Oben feierte Markus Müller erfolgreich Revanche für seine Hinrundenniederlage gegen Wolfgang Köble (3:1). Frontmann Patrick Berger ließ Menden erst gar nicht richtig ins Spiel kommen (11:8, 11:4, 11:8).

BildBildBild

In der Mitte punktete Reckers klar und ohne Satzverlust gegen Gehrmann. Paarkreuzkollege Brüggemeier hielt die sehr offensiv agierende Li mit klugem Spiel in vier Sätzen sicher in Schach.

BildBildBildBildBildBild

Und das untere Paarkreuz machte dann auch schon den »Deckel« drauf. Kapitän Grümer siegte souverän in drei Sätzen gegen Linkshänder Krips, »Kalle« Gardeweg hatte mit dem erfahrenen Steinkämper letztlich auch wenig Mühe und holte um 20:30 Uhr gleich mit seinem ersten Matchball im vierten Satz den Siegpunkt.

BildBild

Lantenbach bedankt sich für die prima Unterstützung der Fans und die erneut tolle Verpflegung durch die Familie Gardeweg. Damit konnte Lantenbachs Zweite die Tabellenführung vor Verfolger St. Augustin erfolgreich verteidigen und geht nun in die einwöchige Karnevalspause. Nach den jecken Tagen steht dann das Lokalderby gegen die fünfte Mannschaft der Schwalben aus Bergneustadt an.

Punkte für Lantenbach: Reckers/Brüggemeier (1), Berger/Grümer (1), Markus Müller/Gardeweg (1), Berger (1), Markus Müller (1), Reckers (1), Brüggemeier (1), Grümer (1), Gardeweg (1)

Aktuelle TTR-Liste vom 01.02.2018

Posted 01.02.2018 in TTR-Liste

D-Rang Spieler TTR
Solakov Nikolai 2196
Petkov Vladimir 2181
399 Rups Vladimir 2053
Illi Janos Istvan 2033
1901 Kaufmann Patrick 1893
2382 Berger Patrick 1871
Stanchev Daniel 1859
3152 Müller Markus 1840
3372 Reckers Thomas 1832
3918 Brüggemeier Ralf 1817
9404 Bednorz Andreas 1719
16774 Grümer Marc 1646
19521 Gardeweg Karl-Heinz 1627
28643 Müller Patrick 1574
50412 Kühn Marius 1484
58628 Grau Peter 1457
72078 Kuhn Michael 1417

Herren I, Saison 2017/18, Rückrunde, Spieltag 02

Posted 29.01.2018 in Herren I

TTG Langenfeld – TTC Lantenbach   2:9

Punkte für Lantenbach: Petkov/Stanchev (1), Solakov/Rups (1), Solakov (2), Petkov (2), Rups (1), Stanchev (1), Kaufmann (1)

Herren I, Saison 2017/18, Rückrunde, Spieltag 02

Posted 29.01.2018 in Herren II

DJK BW Friesdorf – TTC Lantenbach II   0:9

Bereits am Samstagabend um 17:30 Uhr gastierte Tabellenführer Lantenbach II bei den Blau-Weißen in Friesdorf. Nach knapp 2,5 Stunden besiegelte ein Rückhand-Topspin von Kapitän Marc Grümer gegen Oliver Kirsch den glatten 9:0-Auswärtssieg des Primus.

BildBild
Bild

Insgesamt war die Gegenwehr der Gastgeber überschaubar, die dabei auf ihre Stammkräfte Schöneseiffen und Tuschling verzichten mussten. In den Doppeln mussten sowohl Markus Müller/Gardeweg gegen Schall/Moog als auch Berger/Grümer gegen Tillmann/Kirsch über vier Sätze gehen, Lantenbachs Topdoppel Reckers/Brüggemeier gewann gegen Rome/Siebert glatt mit 11:3, 11:5 und 12:10. So ging Lantenbach wie schon gegen St. Augustin mit einem 3:0 in die Einzel.

BildBildBildBildBildBild

Im vorderen Paarkreuz dominierte Markus Müller sein Gegenüber Rome nach Belieben und ließ insgesamt nur 11 Gegenpunkte zu. Am Nebentisch entwickelte sich derweil das Spiel des Tages zwischen Berger und Siebert. Viele sehenswerte Topspinduelle und auch immer wieder direkte Punktgewinne prägten das Spiel. Dabei sah der Friesdorfer Siebert bei eigener 2:1-Satzführung im vierten Satz schon wie der Sieger aus, ließ sich aber erst eine 10:7-Führung noch nehmen und konnte auch beim 13:12 seinen insgesamt vierten Matchball nicht nutzen. Mit 15:13 ging der Satz dann doch noch an Berger. Im fünften Satz hatte Lantenbachs Frontmann dann keine Mühe mehr und holte sich mit einem 11:3 noch den Sieg. In der Mitte ließen Reckers und Brüggemeier in ihren Matches nicht viel anbrennen und holten mit jeweils 3:1 gegen Tillmann bzw. Schall die Lantenbacher Punkte sechs und sieben. Im unteren Paarkreuz hatte Gardeweg mit Ersatzmann Moog kaum Probleme (3:0), wenige Augenblicke später war der Sieg dann durch Grümers ungefährdeten 3:0-Sieg gegen Kirsch unter Dach und Fach.

BildBildBild

Im Anschluss an das Spiel wurden die Lantenbacher von den sympathischen Gastgebern noch zu frisch gezapftem Reissdorf-Bier eingeladen. Vielen Dank nochmals dafür!

4:0 Punkte aus den ersten beiden Spielen des Jahres 2018, dazu der Sieg im Pokal auf Bezirksebene, so kann es weitergehen! Am kommenden Samstag erwartet Lantenbachs Zweite die Verbandsligareserve des ESV Bonn. Im Hinspiel (9:7) haben die Bonner den Lantenbachern alles abverlangt und sie an den Rand eines Punktverlustes gebracht.

Punkte für Lantenbach: Reckers/Brüggemeier (1), Berger/Grümer (1), Markus Müller/Gardeweg (1), Berger (1), Markus Müller (1), Reckers (1), Brüggemeier (1), Grümer (1), Gardeweg (1)

Pokal I, Saison 2017/18, Finale

Posted 16.01.2018 in Pokal I

TTC Lantenbach – TTC Wiehl   4:0

Im Finale kam es dann zum oberbergischen »Derby« zwischen dem TTC Wiehl und dem TTC Lantenbach. Wiehl hatte sich in der anderen Hälfte des Tableaus gegen St. Augustin und Arnoldsweiler durchgesetzt. Auch im Finale boten die Lantenbacher wieder gutes Tischtennis und wurden ihrer Favoritenrolle gerecht.

BildBildBildBild

Im ersten Spiel sorgte Markus Müller mit einer konzentrierten Leistung gegen Artur Braun (3:1) für die 1:0-Führung. Parallel hatte es Thomas Reckers mit dem in der Meisterschaftsrunde bisher noch ungeschlagenen Thomas Becher zu tun. »T‑Rex« spielte hervorragend, setzte die Konterbälle immer wieder sehr platziert und gewann verdient nach vier ansehnlichen Sätzen. Im letzten Einzel vor dem Doppel musste Brüggemeier gegen den Abwehrer Andreas Zurek antreten. Den ersten Satz dominierte noch der Wiehler, der zwischendurch auch immer wieder mit seiner Vorhand angreift (6:11). Mit Beginn des zweiten Satzes stellte Ralf sein Spiel etwas um, und das sehr wirkungsvoll und erfolgreich. Die Sätze zwei (11:8), drei (11:9) und vier (11:2) gingen allesamt an Brüggemeier und damit stand es schon vor dem Doppel 3:0.

BildBild

Den Deckel endgültig »drauf« machten dann Reckers/Brüggemeier. Im Match gegen Becher/Zurek ließen die Lantenbacher nichts mehr anbrennen und nach dem 11:7, 11:6 und 11:9 Erfolg war der Pott endlich gewonnen!

Yeah! Geschafft! Bezirkspokalsieger! Der Pott ist in Lantenbach!
Bild

Sehr erfolgreicher und überzeugender Auftritt des Lantenbacher Quartetts in Neunkirchen!

Jetzt vertritt Lantenbach den Bezirk Mittelrhein auf den Westdeutschen Pokalmeisterschaften, die am 7. oder 8. April 2018 ausgespielt werden.

Punkte für Lantenbach: Markus Müller (1), Reckers (1), Brüggemeier (1), Reckers/Brüggemeier (1)

Pokal I, Saison 2017/18, Halbfinale

Posted 16.01.2018 in Pokal I

TTC Lantenbach – SuS Borussia Brand II   4:0

Im Halbfinale traf Lantenbach auf die Mannschaft von Borussia Brand.

BildBildBild

In diesem Spiel eröffneten Markus Müller gegen Meeßen und Reckers gegen Sam. Während Thomas erneut souverän in drei Sätzen gewann, musste Markus richtig ackern und über fünf Sätze gehen. Im fünften Satz blieb Lantenbachs Spitzenspieler dann aber mit 11:2 klarer Sieger. Nun musste Brüggemeier gegen den jungen Phan ran. Ralf gewann den ersten Satz knapp in der Verlängerung, musste den zweiten Satz aber deutlich mit 4:11 abgeben. Von seinen Mitspielern gut eingestellt, gewann Brüggemeier dann aber die Sätze drei (11:6) und vier (11:5) verdient.

BildBildBildBild

Das Doppel spielten dieses Mal Reckers/Grümer gegen Phan/Sam. Auch das Doppel war eine klare Angelegenheit für die Lantenbacher, nach dem 11:4, 11:5 und 11:4 stand der 4:0-Sieg und somit auch der Finaleinzug fest!

Punkte für Lantenbach: Markus Müller (1), Reckers (1), Brüggemeier (1), Reckers/Grümer (1)

Pokal I, Saison 2017/18, Viertelfinale

Posted 16.01.2018 in Pokal I

TTC Lantenbach – TFG Nippes   4:1

Frühzeitig am frühen Sonntagmorgen nach Neunkirchen gereist, erwartete die Lantenbacher eine ältere, aber beheizte Halle mit alten Tischen und Netzen und dem ungeliebten Plastikball. Die Auslosung hatte schon im Vorfeld stattgefunden und so mussten Lantenbach im ersten Spiel, dem Viertelfinale, gegen die TFG Nippes antreten.

BildBild

Im ersten Einzel sorgte Reckers gegen den mit einem Antibelag agierenden Marx nach einem glatten Dreisatzsieg gleich für die 1:0-Führung. Brüggemeier hatte mit dem gegnerischen Einser Gülsahin erheblich mehr Mühe, musste nach der scheinbar beruhigenden 2:0-Satzführung aber noch in den Fünften. Hier war allerdings die Gegenwehr von Gülsahin gebrochen und der Satz ging sogar mit 11:0 an Lantenbach. Im letzten Einzel vor dem Doppel hatte es Lantenbachs Kapitän Grümer mit Appelmann zu tun. Allerdings war Grümer scheinbar noch nicht richtig bei der »Sache«, denn ehe er sich versah, hatte Appelmann schon mit 3:0 gewonnen.

BildBildBildBildBild

Das Doppel spielten Reckers/Brüggemeier. Beide harmonierten gewohnt souverän und ließen der Kombination Marx/Appelmann keine Chance (3:0).

Nun mussten zeitgleich Reckers gegen Gülsahin und Grümer gegen Marx spielen. Grümer gewann locker und schnell gegen Marx und damit war Lantenbach schon sicher im Halbfinale! Reckers zeigte aber auch im Match gegen den Spitzenspieler aus Nippes keine Schwächen und siegte verdient mit 11:6, 11:8 und 11:6. Endstand somit 4:1 für Lantenbach.

Punkte für Lantenbach: Reckers (2), Brüggemeier (1), Reckers/Brüggemeier (1)

Herren I, Saison 2017/18, Rückrunde, Spieltag 01

Posted 14.01.2018 in Herren I

TTC Lantenbach – TuS Wickrath   9:0 NA

Sponsoren

Kaltenbach

Stewe
in Sachen
infrastrukturellem
Gebäudemanagement

S & K

Ergo
Fachagentur
Till Idelberger

Christian Wolf

Knipping & Grümer

powered by Laravel